Freitag, 28. August 2015

Vom Boden unter den Füßen

Bald ist schon Herbst und ich werde immer zappeliger, was unser Haus angeht. Ich glaube mir dämmert so langsam, dass wir WIRKLICH ein Haus bauen. : 0

Wir haben allerdings noch keinen Termin für die Bodenplatte, da das Bodengutachten noch nicht vorliegt. Ich hoffe aber, dass es nächste Woche endlich in der Post ist.

Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, wenn der Hausbau nicht mehr nur im Ausfüllen von Formularen, im Hören von Warteschleifenmusik und im Recherchieren nach allem möglichen besteht. ; )

Die Anträge für die Versoger sind mittlerweile alle durch und der ganz große Papierkrieg ist damit endlich zu Ende.  Es war schon ziemlich viel Stress, zumal ich auch noch jede Menge Ärger im Job hatte. Da kam ich nervlich schon ein wenig an meine Grenzen. Es kommt eben immer alles zusammen.

Auf meiner To-Do-Liste ist aber mittlerweile kaum noch was drauf. Der ganze Stress war also durchaus sinnvoll. : D

Diese Woche haben wir deshalb auch endlich was praktisches gemacht und die Fliesen für unser Bad gekauft.

Für das Bad hatte ich in der ganzen Planungsphase nämlich überhaupt keine richtige Idee. Sollte es modern sein? Altmodisch? Skandinavisch? Wir haben uns dann letztlich für ein superschlichtes, relativ neutrales Design entschieden.

An die Wand kommen weiße Fliesen in Hochglanz. und für den Boden haben wir grobe, sandfarbene Fliesen in Natursteinoptik gekauft - mir hat dabei besonders die unregelmäßige Oberfläche gut gefallen.

Klingt erstmal langweilig, oder? Na, wartet's ab. : D

Bei soviel Schlichtheit bleibt nämlich viel Raum für künstlerische Freiheit. Auf jeden Fall kommt Farbe an die Wände. Mir fällt schon was ein, sodass es ein super Bad wird.

*Fotos gibt's leider nicht, da die Fliesen bei meinen Eltern lagern.


Kommentare:

Sunny hat gesagt…

Hallo Laumee,

ich finde, Dein Fliesenkonzept hört sich sehr gut an. Gar nicht langweilig, ich mag die Kombination weiß-beige, weiß-braun, weiß-Holz. Man kann mit Pflanzen, Handtüchern und Accessoires Farbakzente setzen, wenn man möchte. Und die Gefahr, dass man es in zwei Jahren über hat würde ich als gering einschätzen.

Übrigens hab ich auch weiße Hochglanzfliesen an der Wand im Badezimmer :-). Der Boden unten ist in Holzoptik, oben möchte ich welche im Antik-Stil.

Toll, dass Deine ToDo-Liste fast leer ist ! Ist sonst immer blöd, wenn man dann auf den letzten Drücker unter Zeitnot gerät.

Ich drücke die Daumen, dass es bald weitergeht !

Liebe Grüße
Birgit

Laumee hat gesagt…

Hallo Birgit,

ja, ich finde auch, dass es besser ist, mit Accessoires zu arbeiten, anstatt allzu außergewöhnliche Fliesen zu haben. Die lassen sich schließlich nicht so leicht wieder rausreißen.

Ich finde Deinen Blog übrigens sehr schön - toller Garten und was ich vom Haus gesehen habe, gefällt mir auch sehr gut.

Blöderweise habe ich mittlerweile große Probleme, mit meinem eigenen (schon ziemlich betagten) Computer bei Blogger Kommentare zu schreiben. Ich bin schon fast verzweifelt deswegen.
Selbst hier auf meinem eigenen Blog klappt das nicht mehr.: (

Ich schreibe deshalb gerade auf dem Laptop meines Mannes - zum Glück funktioniert das. : ) Ist allerdings ein bisschen umständlich.

Danke für's Daumendrücken!

LG
Laumee

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.