Donnerstag, 19. November 2015

5. - 8. Bautag: Bernd in schwarz

Es geht richtig voran in unserem Haus. Als wir gestern auf der Baustelle ankamen, staunten wir nicht schlecht, als wir unseren schwarzverhüllten Bernd sahen. Die Zimmermänner waren bereits dabei, das Dach dicht zu machen.

Wir wollten an diesem Tag eigentlich die Beplankung des Dachbodens erledigen, sind aber leider nicht ganz fertig geworden. Aber der Anfang ist gemacht. Ich musste außerdem einige Eimer Wasser aus beiden Etagen befördern, da es in den letzten Tagen doch ziemlich geregnet hatte. Das wird aber problemlos abtrocknen können, denn jetzt ist das Dach ja dicht.

Während des Tages  gab es eine weitere Üerraschung, als plötzlich die Fenster und die Verschalung geliefert wurden. Nächste Woche werden die Fenster eingebaut und der Innenausbau geht los. In der darauffolgenden Woche kommt dann schon der Elektriker : )

Auf die Fenster freue ich mich besonders. Gestern war ja wegen der schwarzen Folie alles dunkel im Haus.

Nächste Woche kommt außerdem unser Bauleiter Herr Dalle und dann bekommen wir hoffentlich einen ungefähren Bauablaufplan, um alles drumherum besser planen zu können.

Leider gibt es auch blöde Nachrichten. Unsere Fundamentarbeiten sind um einiges teurer geworden und es drohen auch noch weitere Zusatzkosten seitens Akost, mit denen wir überhaupt nicht gerechnet hatten und die wir auch nicht nachvollziehen können. Das Ganze ist jedoch noch nicht ganz klar und ich hoffe, wir können mit Akost nochmals darüber reden. Ich hoffe momentan noch auf ein gutes Ende. So langsam wird es finanziell nämlich ganz schön eng und der eingeplante Puffer verpufft immer mehr.

Um Geld zu sparen machen wir deshalb die Kanalarbeiten selbst. Mein Schwiegervater kennt sich damit aus und wir können so gleichzeitig einige Erdarbeiten draußen erledigen. So ein bisschen selbst Hand anlegen ist vielleicht keine schlechte Idee.

Unsere tollen Zimmermänner haben soviel in so kurzer Zeit geschafft!



Hier kommt das Bad hin.

Unsere Fenster. : D



Kommentare:

Sunny hat gesagt…

Hallo Laumee,

na, Ihr habt ja jetzt den Turbo eingelegt :-) ! Das sieht schon richtig gut aus ! Ich drücke Euch die Daumen, dass sich das mit den Zusatzkosten regeln lässt. Es kommt ja auch so immer mal was ungeplantes, wofür man den Puffer dann braucht.

Dann viel Spaß bei den Außenarbeiten. Ich bin auch endlich mal wieder dabei, meinen Dachboden zu bearbeiten, jetzt wo im Garten nichts mehr zu tun ist.

Liebe Grüße
Birgit

Laumee hat gesagt…

Hallo Birgit,

momentan geht wirklich alles richtig schnell. Die Zimmerleute haben das Haus so zügig aufgebaut, dass wir nur staunen konnten. Wahnsinn!

Ich habe mich mittlerweile mit den Außenarbeiten angefreundet und bin zuversichtlich das wir das schaffen. : )

Ich muss unbedingt mal wieder auf Deinem Blog vorbeischauen. Dein Garten ist wirklich traumhaft.

LG
Laumee

Cathleen Weber hat gesagt…

Hallo,

wir wollen auch eventuell mit Akost bauen und verfolgen deswegen einige Baublogs. Das mit den Zusatzkosten seitens Akost klingt ja interessant. Darf man erfahren und welche Kosten es sich da handeln soll und um welche Höhe es sich handelt?

Liebe Grüße
Cathleen

Laumee hat gesagt…

Hallo Cathleen,

schön, dass Ihr auch bauen wollt. : ) Es ist auf jeden Fall eine spannende Sache.

Ich hoffe, die Sache mit den Kosten klärt sich in den nächsten Tagen. Momentan gehe ich davon aus, dass es sich um eine Verwechslung oder ähnliches handelt. Bei dem ganzen Papierkram kann sowas schnell passieren.

Sollten die Kosten wider Erwarten doch stimmen, schreibe ich sie natürlich auf meine Nebenkostenliste mit dazu.

LG
Laumee




.

Cathleen Weber hat gesagt…

Hallo,

gibt es bei euch schon Neuigkeiten zwecks der Extrakosten? Wir sind wegen diesen Kosten doch jetzt etwas verunsichert.

LG

Laumee hat gesagt…

Hallo Cathleen,

konkret wissen wir leider noch nichts.

Es geht um eventuell zusätzliche Transportkosten für das Material, die meiner Meinung nach eigentlich im Angebot mit enthalten sind. Ich hoffe, es klärt sich bald auf.

Wenn Ihr Fragen habt, wendet Euch auch ruhig an die Firma und lasst Euch alles erklären. Als angehender Bauherr kann man einfach nicht alles wissen. Ich rate Euch auch zu irgendeinem Ratgeber z.B. in Buchform, in dem der ganze Papierkram erklärt ist.

Im Nachhinein hätte ich mir sowas gewünscht, denn Anträge und Formulare nehmen im Laufe der Zeit wirklich überhand.

Aber auch in Blogs und von uns Bauherren, die schon mitten drin sind, könnt Ihr natürlich Tipps bekommen. : )

Plant unbedingt einen finanziellen Puffer für Extrakosten ein. Es wird immer teurer als erhofft. ; ) Das geht wahrscheinlich allen Bauherren so.

Gerade die Erdarbeiten sind immer ein Unsicherheitsfaktor, da man trotz Bodengutachten immer erst weiß, wie teuer sie genau werden, wenn wirklich gearbeitet wird.

LG
Laumee

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.