Freitag, 30. Oktober 2015

Nächste Woche geht es weiter

Diese Woche gibt es leider keine neuen Fotos. Wir haben eine kleine Baupause wegen Problemen mit einer Materiallieferung. Deshalb sind die beiden Bodenplatten-Jungs erstmal nach Hause gefahren. Nach dem Wochenende kommen sie dann wieder und es geht weiter. Die Erdarbeiten sind aber mittlerweile schon fast abgeschlossen.

Nächste Woche gibt es auch endlich Baustrom - hoffentlich. Den Elektrikern hatte ich nämlich versprochen, dass heute morgen jemand auf der Baustelle sein wird. Upps, das ging daneben. : o
Ich hoffe, sie haben den Baustromkasten an einen guten Platz gestellt.

Wenn alles gut läuft, ist die Bodenplatte am Mittwoch oder Donnerstag fertig und steht mir in voller Pracht für Fotos zur Verfügung.

Das Wetter soll auch nächste Woche noch trocken bleiben. Bisher steht auch der Termin für die Hauslieferung noch. Kein Grund zur Sorge also. : )

Heute gabe es zudem endlich mal eine Rechnung die günstiger war, als erwartet. : D
Die Vermessung hatte ich tatsächlich großzügiger berechnet als nötig. Das gleicht die unerwartet hohen Rechnungen zumindest ein wenig aus.

Unser Hausanschluss haut jedoch richtig rein. Das vorliegende Angebot für die Kanalarbeiten ist auf jeden Fall sehr viel teurer als angenommen - viel zu teuer für mein Empfinden. Anscheinend klinge ich am Telefon wahlweise besonders reich oder besonders verzweifelt, sodass die Handwerker es mal drauf ankommen lassen. ; )

Ich hoffe, es lässt sich ein günstigeres Angebot bekommen, über 7000 Euro hatte ich für unsere 4,50m bis zum Kanal nämlich nicht eingeplant. (Unser Grundstück ist übrigens voll erschlossen.)

Um im Budget zu bleiben, werden wir ansonsten einfach selbst graben, was aus Zeitgründen jedoch nicht unbedingt auf meiner Wunschliste steht. Aber wer weiß, Baggerfahren macht ja vielleicht richtig Spaß.

Kommentare:

Micha hat gesagt…

Hallo Laumee,

die Kosten für den Hausanschluß sind schon krass. Welche Medien sollen da rein? Alle? dann würde ich das selber baggern. So ein Minibagger kostet ein paar Hundert Euro zur miete am Tag.

Aber vieleicht ist dies ja bei Euch auch nicht möglich. Ich drücke Euch weiterhin die Daumen.

Gruß Micha

Anonym hat gesagt…

Hallo Laumee,

wow, das sind ja heftige Kosten für einen 4,5m Graben. Also bei dem Preis, würde ich den auf jeden Fall selbst anlegen :-)
Was habt ihr eigentlich für Boden? Wir haben das Glück überall schönen, märkischen Sandboden zu haben. Da ist ein kräftiger Staubsauger fast besser als ein Spaten :-) Die 5m Anschluss zum Haus, haben die Firmen (Gas, Strom, Wasser, Telefon) alle mit der Hand geschaufelt, weil sich da der Bagger nicht mal gelohnt hätte.

Aber vielleicht findest du ja auch einen Tiefbauer, der dir den Graben mal eben schnell für ein paar Euro baggert. Oder frage mal die Bodenplattenjungs. Evtl. verlegst du dann auch einfach ein Leerrohr, dann kannst du den Graben direkt wieder zu buddeln (bitte Absprache mit dem jeweiligen Versorger vorher halten).

Liebe Grüße,
Rico

Laumee hat gesagt…

Hallo Micha,

ja, so einen Minibagger haben wir schon eingeplant. Wir müssen aber wahrscheinlich einen Kontrollschacht von einer Fachfirma erstellen lassen. Ich habe natürlich noch andere Firmen angefragt. Mal sehen, ob es demnächst ein angemessenes Angebot gibt

Das vorliegende Angebot ist nämlich wirklich krass. Keine Ahnung, warum ich immer die teuren Firmen raussuche. ; )

Strom, Wasser und Telefon kosten ja nochmal extra. Einen Gasanschluss in der Straße brauchen wir nicht, da wir einen Gastank haben, der natürlich auch nochmal extra kostet.

Da kommt insgesamt schon ganz schön was zusammen. Aber 7000 Euro alleine für den Kanal zahle ich auf keinen Fall. Da baggern wir lieber selbst. : )

Viele Grüße

Laumee

Laumee hat gesagt…

Hallo Rico,

Sand lässt sich natürlich prima bearbeiten. : )

Wir haben allerdings schweren Lehm (Bodenklasse 4) und mit dem Spaten ist das Schwerstarbeit. Da muss auf jeden Fall ein Bagger her. So ein Mietbagger ist aber recht günstig.

Ich hoffe momentan noch, das wir einen günstigen Tiefbauer finden, denn alleine aus Zeitgründen, würde ich es lieber machen lassen.

Nach meiner Erfahrung mit dem superteuren Elektriker ist es ja auch gar nicht so unwahrscheinlich, dass sich was besseres findet. : ) Ansonsten wird halt selbst gebaggert.

Viele Grüße

Laumee

Anonym hat gesagt…

Ohje, schwerer Lehm ist natürlich gemein. Hatte einem Freund geholfen beim Abwasserleitung verlegen. Mit seinem Mietbagger sind wir leider nicht überall ran gekommen. Den Rest haben wir dann mit Spitzhacke und Spaten weggeschaufelt. Das war echt eine Quälerei... Ohne Bagger geht da wirklich nichts. Oder vielleicht ein bisschen mit Dynamit :D Kanalsprengung :D

Drücke dir die Daumen, dass ihr noch was bezahlbares findet.

Liebe Grüße,
Rico

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.