Donnerstag, 7. Januar 2016

Spachteln, spachteln, spachteln

Es wird gespachtelt! : )

Zum Üben haben wir im HWR angefangen und uns langsam in die anderen Räume vorgearbeitet. Es geht besser, als ich dachte und es dauert auch nicht so lange wie befürchtet. Meine Lieblingsbeschäftigung wird es aber bestimmt nicht. ;)

Wir haben zunächst alle Fasen und Schadstellen mit Kaseinleim grundiert, bevor wir mit dem eigentlichen Spachteln angefangen haben. Ich plane ja, das komplette Haus mit Kasein, bzw. Kalkasein zu streichen, deshalb bietet sich Kaseingrundierung natürlich an.

Damit es später keine Risse gibt, kann man ein Fugenband verwenden. Anstelle von diesem fitzeligen Band, das man umständlich in die Fuge reinspachteln muss,  haben wir selbstklebendes Glasfasergitter genommen und das funktioniert wirklich sehr gut.

Ich habe außerdem eine Glättkelle aus Kunststoff gekauft, da diese wesentlich leichter ist und mir besser in der Hand liegt. Zum Verfüllen verwenden wir Uniflott, was wirklich gut klappt, da es beim Trocknen nicht allzuviel schrumpft.

Ansonsten ist es sehr ruhig auf unserer Baustelle, da keine Handwerker vor Ort sind. Ich hoffe, dass der Installateur demnächst kommt und die Fußbodenerwärmung im Bad montiert, da nämlich sonst der Estrich nicht verlegt werden kann.

Wir wollen außerdem übernächste Woche die Hausanschlüsse machen und ich hoffe, dass das vom Wetter her funktionieren wird.

Bis zum 31.03. muss das alles irgendwie fertig sein, spätestens dann müssen wir nämlich aus unserer Wohnung raus. ;)

Kommentare:

Sunny hat gesagt…

Hallo Laumee,

juhu, spachteln :-)... ja, das ist echt Arbeit. Bin bei meinem Dachgeschoss auch dabei. Besonders schön sind die ganzen Schrägen, in denen die Gipskartonplatten gestückelt werden mussten und die ganzen Balken... aber es ist unbedingt besser, als z.B. Tapeten Millimeter für Millimeter abzukratzen und sowas.

Ich lese interessiert von dem Glasfasergitter, ist das echt noch einfacher ? Und wie ist das preislich ? Ich nehme das normale Band und das geht eigentlich sehr einfach. Ob es funktioniert sieht man ja vermutlich erst, wenn man streicht.

Im EG hat das hier gut geklappt, außer an der Wohnzimmerdecke. Da hatten wir eine Stelle, die noch zweimal gerissen ist. Also hieß es nochmal spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, zweimal streichen - nochmal gerissen... mmmpf. War aber nur das eine Mal, der Rest sieht gut aus.

Ich schaffe im Moment nicht so viel, irgendwie bin ich abends immer so antriebslos.

Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg !

Liebe Grüße
Birgit

Micha hat gesagt…

Hallo Laumee,
jetzt habt ihr uns wirklich überholt :) Bei uns wird erst ab 18.01. gespachtelt. Dies lassen wir aber machen. Viel Glück mit dem Wetter für eure Medienanschlüsse.

Gruß Micha

Laumee hat gesagt…

Hallo Birgit,

ja, die Schrägen sind wirklich eine Herausforderung, noch schlimmer sind allerdings die Zimmerdecken. ;) Danach weiß man wirklich, was man gemacht hat.

Das Glasfaserband ist selbstklebend und wird einfach vor dem Spachteln über die Fuge geklebt. Das Gitter ist so großmaschig, dass die Masse problemlos durchgeht. Es ist fast so, als würde man ohne Band arbeiten. Eine Rolle kostet etwa 2-3 Euro. Allerdings weiß ich noch nicht, wieviel Reichweite das Ganze hat

Ich komme jedenfalls super damit klar. Ob das Ergebnis gut ist, sehen wir allerdings erst, wenn alles fertig ist. ; )

Probiere es einfach mal aus. Um das anstrengende Spachteln und Schleifen kommt man natürlich nicht rum, aber es erleichtert die Sache ein wenig.

Liebe Grüße

Laumee

Laumee hat gesagt…

Hallo Micha,

wenn Ihr das Spachteln echten Profis überlasst, holen die uns ganz locker wieder ein. ; )

Für die Medienanschlüsse können wir tatsächlich Glück gebrauchen. Ich bin wirklich superfroh, wenn alles endlich im Boden liegt ich einen Haken daran machen kann. Ich hoffe, das Wetter bleibt einigermaßen frostfrei.

Viele Grüße

Laumee

Anonym hat gesagt…

Liebe Laumee,
ein tolles Gefühl, endlich selbst Hand anlegen zu können. Euer Haus sieht von außen ja schon so gut wie fertig aus. Schön ist es geworden. Bei uns geht es nun auch in den Innenräumen voran. Im Geiste sehe ich uns schon spachteln und schleifen. Danke für die Tipps!
Liebe Grüße und gutes Gelingen
Solvejg

Sunny hat gesagt…

Hört sich gut an ! Mal sehen, ob am Ende meines Bandes noch Fugen übrig sind, dann probiere ich das mal aus :-).

Liebe Grüße
Birgit (die heute endlich mal wieder auf der Baustelle gearbeitet hat)

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.